Guidelines for formulating skills-orientated learning objectives for modules
→ Hochschuldidaktische Leitfäden 4.2014.
Übersetzung des Leitfadens 1.2013 “Formulierung kompetenzorientierter Lernziele auf Modulebene”

Ever since the Bologna reform, acquisition of skills has been at the heart of teaching and learning at universities. The skills which should be acquired in higher education are documented in various sets of regulations, such as the Qualification Framework for German Higher Education Qualifications. This framework makes it clear that it most important that students should be able to effectively find solutions to relevant problems in their lives and especially their careers. For lecturers, skills are therefore a key starting point and a measurable target when considering content and methods in teaching. The skills which are to be acquired in the context of teaching and learning are described and planned in learning objectives. These learning objectives explain to the students what the results of their learning should be. These results are known as learning outcomes. Skills-orientated learning objectives help students to evaluate their own learning and take on responsibility for their own learning.

Weiterlesen

Gemeinschaftliches Bearbeiten von Prüfungsaufgaben: Eine Methode zur Leistungssteigerung und zum Abbau von Prüfungsangst
→ Hochschuldidaktische Kurzinfos 25.2014

Autor: S.-H. Kapitanoff, American Jewish University, Los Angeles, USA

Schlechte Prüfungsergebnisse sind manchmal nicht nur durch fehlendes Wissen bedingt, sondern können auch dadurch entstehen, dass Studierende durch Prüfungsangst gehemmt werden. Bei gemeinschaftlichen Prüfungen bearbeiten Studierende Prüfungsaufgaben im Team. Wie mit dieser didaktischen Methode die vertiefte Auseinandersetzung mit dem Lernstoff angeregt wird und zugleich die Prüfungsangst reduziert werden kann, können Sie in dieser Kurzinformation nachlesen.

Weiterlesen

Studentisches Peer-Feedback zum Verfassen von Texten: Rückmeldungen von Studierenden an Studierende
→ Hochschuldidaktische Kurzinfos 24.2014

Autor: Robert S. Rubin, DePaul University, USA

Beim Schreiben von Seminararbeiten wünschen sich Studierende ausführliche Rückmeldungen auf Vorversionen ihrer Arbeiten, bevor sie diese endgültig einreichen. Da dies bei größeren Seminargruppen zeitlich für die Lehrperson ein hoher Aufwand ist, wird in diesem Beispiel eine Methode vorgestellt, wie sich die Studierenden gegenseitig Rückmeldungen zu ihren Texten geben können. Die zugrundeliegende Idee dieser didaktischen Methode ist der Ablauf des Begutachtungsprozesses von Fachzeitschriften im Seminar, das heißt, die Studierenden erstellen und erhalten anonyme Gutachten.

Weiterlesen

Tutorien erfolgreich meistern. Zur Planung und Durchführung von Fachtutorien an der FAU
→ Hochschuldidaktische Leitfäden 3.2014

Seit 2009 bietet das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) der FAU Didaktik-Schulungen für studentische Tutoren an. Tutoren werden meist aufgrund (sehr) guter Studienleistungen für ihre Tätigkeit ausgewählt. Somit verfügen sie i.d.R. über ein hohes Fachwissen. Was sie vermitteln sollen ist also klar, dies beantwortet jedoch nicht die Frage nach dem Wie. Hier knüpft der Leitfaden „Tutorien erfolgreich meistern. Zur Planung und Durchführung von Fachtutorien an der FAU“ an.

Weiterlesen

Die Qualitative Zwischenevaluation (QZE): Während des Semesters ein wertvolles Feedback aus Sicht der Studierenden erhalten
→ Hochschuldidaktische Berichte 7.2013

Autoren: Dirk Jahn; Christa Baldioli, FBZHL, Universität Erlangen-Nürnberg.

Evaluationen von Lehrveranstaltungen sind aus vielen Gründen sinnvoll. Beispielsweise zeigt die Lehr-Lernforschung, wie wichtig Evaluation der eigenen Lehre ist, um evidenzbasiert didaktische Entscheidungen treffen zu können (Hattie, 2014). Aber auch Akkreditierung und Qualitätsmanagement fordern regelmäßige Evaluationen, um etwa die Umsetzung von Bildungsqualitätsstandards beleuchten zu können.

In dem vorliegenden Beitrag soll ein formatives und qualitatives Verfahren in seinen Reichweiten und Grenzen vorgestellt werden. Die „Qualitative Zwischenevaluation“ (QZE) während des Semesters kann sowohl für Studierende als auch für Lehrende eine Bereicherung für das gemeinsame Lehren und Lernen bedeuten.

Weiterlesen